Bäckchen

Bäckchen
Die Rinderbacke vom Odenwälder Weiderind ist ein hervorragend zartes und saftiges Schmorstück. Die Zubereitung ist Zeitintensiv aber es lohnt sich, wer das einmal gut zubereitet gegessen hat, isst es immer wieder. In der Spitzengastronomie gilt dieses Stück seit längerem schon wieder als Delikatesse.

Beinfleisch

Beinfleisch
Odenwälder Beinfleisch vom Weiderind ist aufgerund seines intensiven Fleischgeschmacks hervorragend zum Kochen/Sieden geeignet aber auch für Gulasch und als Schmorstück. Es hat teilweise Kollageneinlagerungen die während dem Garvorgang weich werden und das Fleisch saftig und zart werden lassen. Ein sehr schönes Stück für Leute die keine Angst vor einem durchzogenen Fleischstück haben, um so aromatischer das Ergebnis.

Bratwurst

Bratwurst
Unsere hausgemachte grobe Rinderbratwurst ist angelehnt an die italienische Salsicca. Ausgesuchte Fenchelsamen runden den kräftigen Rindfleischgeschmack ab. Sie ist gut zum braten oder grillen geeignet. Hinweis: Produkt sofort und durchgegart verzehren! ca. 100g/Stück; Empfehlung: Salsiccia aus 100 % Odenwälder Weide-Rind fein abgeschmeckt.
Da es sich um ein besonders temperaturempfindliches Produkt handelt, werden die Bratwürste nach der Herstellung eingefroren und müssen nach Erhalt sofort und durchgegart verzehrt werden! 

Brisket

Brisket
Typisch BBQ. Das Brisket zählt zu der Heiligen Dreifaltigkeit des BBQ (Holy Trinity) und wird im Low&Slow-Verfahren im Smoker über mehrerere Stunden gesmokt. Das Fett am Fleisch schmilzt auf diese Weise schön langsam und erzeugt ein butterzartes und saftiges Genußstück. Rrrhhh! Es entstammt der Rinderbrust/Brustkern des Odenwälder Weiderindes und zeichnet sich durch ein schönes Rindfleischaroma aus.
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Dicker Bug

Dicker Bug
Unser Rinderbraten – Dicker Bug kommt vom Odenwälder Weiderind. Der Dicke Bug kommt aus der Schulter, auch Bug genannt und hat eine feine Sehne. Er eignet sich am besten als Schmorfleisch oder Gulasch, auch Sauerbraten wird gerne daraus gemacht. Durch ordentliche Zerlegung und Fleischreifung wird Ihr Rinderbraten zu einem zarten und mageren Fleischgenuss.
Empfehlung: Klassiker aus dem zarten Bugstück.

Entrecote

Entrecote
Unser Odenwälder Entrecoté zeichnet sich aufgrund der vielen Bewegung in Weidehaltung durch eine schöne Marmorierung aus (es gibt hier leichte Rassenunterschiede). Mit der schonenden, ruhigen Einzelschlachtung, der ordentlichen Zerlegung und Fleischreifung wird Ihr Entrecoté fein-kernig und vor allem saftig mit vollem Fleischaroma. Ein Ribeye ist ein Steak aus dem vorderen Rücken, auch der Hohen Rippe genannt. Es ist ein Steak-Klassiker, schön marmoriert mit der typischen Fetteinlagerung. Es ist sehr gut zum Grillen und Kurzbraten geeignet. Empfehlung: Typisches Steakhouse-Steak.
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Falsches Filet

Falsches Filet
Das falsche Filet ist ein Bratenstück aus der Rinderschulter. Es sieht der Lende/Filet sehr ähnlich und hat wohl daher seinen Name. Dieses glatte und recht magere Stück lässt sich sehr gut braten & schmoren – am Stück oder zu Gulasch geschnitten. Es wird auch gerne als Sauerbraten eingelegt. 

Filetspitzen

Filetspitze
Das Steak aus der Filetspitze wird auch Filet Mignon genannt. Es ist kleiner, steht der Zartheit und dem Geschmack eines Filet-Steaks in nichts nach. Dieses Fleisch ist perfekt zum Kurzbraten und kann auch hervorragend als Fondue-/Raclette-Fleisch, feinste Spieße oder Boeuff Stroganoff verwendet werden.
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Flache Nuss

Flache Nuss
Die Flache Nuss verfügt über kurze Fasern und eignet sich damit hervorragend als Ragout- und Fonduefleisch, dünn aufgeschnitten als Minutensteaks oder als Geschnetzeltes. Im Ganzen lässt es sich gut als Rinderbraten, Schmorbraten oder Sauerbraten zubereiten. Also ein Allrounder, mager und zart. Die Flache Nuss stammt aus der Keule des Odenwälder Weiderindes.

Flank

Flank
Unser Flank kommt vom Odenwälder Weiderind. Mit der schonenden, ruhigen Einzelschlachtung, der ordentlichen Zerlegung und Fleischreifung wird Ihr Flank, quer zur Faser geschnitten (siehe Hinweis) ein rustikales Grillstück mit vollem Fleischaroma. Ein Flank-Steak wird aus dem Bauchlappen, der Dünnung geschnitten. Ein viel bewegter, flacher Muskel, kräftig-aromatisch im Geschmack mit gut zu erkennender Faserung. Hinweis: Das Flank-Steak sollte meist als Ganzes vor dem Grillen mariniert werden und ganz gegrillt werden. Zum Servieren quer zur Faser aufschneiden. Empfehlung: Volles, ehrliches Fleischaroma.
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Flat Iron

Flat Iron
Das Flat Iron Steak wird aus dem oberen Teil der Rinderschulter geschnitten. Ein durch die viele Bewegung in Weidegang kräftiger und aromatischer Muskel. Die innen liegende Sehne wurde fachgerecht entfernt, so ensteht ein recht flaches, kurzfaseriges Steak – perfekt zum Kurzbraten auf dem Grill oder in der Pfanne. Es ist auch unter Top Blade Roast oder Butler´s Steak bekannt. Unser Flat Iron Steak stammt vom Odenwälder Weiderind. Die Zerlegung und Reifung durch Meisterhand bürgt für die hohe Qualität dieses modernen Cuts. Empfehlung: Ein klassisches Bratenstück/Meerrettichstück neu interpretiert.
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Gulasch

Gulasch
Unser Gulasch kommt vom Odenwälder Weiderind. Durch ordentlichen Zerlegung und Fleischreifung wird das Schmorfleisch für Ihren Gulasch aus überwiegend mageren bis leicht marmorierten Fleischteilen mit wenigen Fetteinlagerungen geschnitten. Empfehlung: Tolles Fleisch für einen schönen Saftgulasch

Hackfleisch zum Kochen und Braten

Premium-Hackfleisch zum Kochen/Braten
Hackfleisch wird generell erst nach Ihrem Einkauf , direkt vor dem Versand hergestellt, damit eine entsprechende Qualität gewährleistet werden kann. Es wird gekühlt verschickt und ist ab diesem Zeitpunkt 4 Tage bei kühler Lagerung haltbar.
Da es sich um ein besonders temperaturempfindliches Produkt handelt, wird das Hackfleisch nach der Herstellung eingefroren und muss nach Erhalt sofort und durchgegart verzehrt werden! 

Hackfleisch für Patties

Premium-Hackfleisch für Patties
Dieses Hackfleisch hat einen etwas höheren Fettanteil als das normale Hackfleisch und eignet sich dadurch perfekt zum Herstellen eigener Burger Patties. Durch den erhöhten Fettanteil bleiben die Burger sehr saftig und mit der eigenen, fantasievollen Würzung wird es ein gigantisches Geschmackserlebnis.
Da es sich um ein besonders temperaturempfindliches Produkt handelt, wird das Hackfleisch nach der Herstellung eingefroren und muss nach Erhalt sofort und durchgegart verzehrt werden! 

Hüftsteak

Hüftsteak
Unser Hüftsteak vom Odenwälder Weiderind sind kurzfaserig, mager und zart. Und von daher perfekt zum Kurzbraten oder -Grillen geeignet. Figurbewußte lieben es aufgrund seines glatten, fast fettfreien Auftretens. Die Hüfte kommt aus der Keule des Rindes.
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Markknochen
Suppen, Soßen und Markklößchen ist hierzulande die gängige Verwendung für Markknochen, gilt aber auch andernorts auf andere Weise als absolute Delikatesse und wir sogar gegrillt verzehrt. Schon in der Steinzeit wusste man um das wertvolle Innere der großen Röhrenknochen bescheid, was Funde aus dieser Zeit belegen. Unsere Markknochen stammen natürlich vom Odenwälder Weiderind aus eigener Schlachtung.

Nuss-Steak

Nuss-Steaks
Unser Nuss-Steak ist aus der gut gereiften runden Nuss (Keulenstück) des Odenwälder Weiderindes geschnitten, mager und kurzfaserig. Eigentlich der Hüfte sehr ähnlich, nur ein wenig fester im Biss. Die Zartheit wird, wie bei jedem Rindfleisch, darin gefördert es vor dem Garprozess auf Zimmertemperatur kommen zu lassen und nach dem Garprozess sollte es ein paar gute Minuten ruhen.

Onglet

Onglet
Unser Onglet kommt vom Odenwälder Weiderind. Durch ordentliche Zerlegung und Fleischreifung wird Ihr Onglet ein sehr zartes und saftiges Steak mit auffallend vollem Fleischaroma. Das Besondere: Pro Rind gibt es dieses nur einmal. Es dient zur Aufhängung der Nieren und wird auch Nierenzapfen genannt. Es vereint das Zarte des Filets mit dem kräftigen Fleischgeschmack eines Ribeye. Gut geeignet zum Kurzbraten und Grillen (Tipp: Scharf anbraten, anschließend langsam/indirekt/Niedergarmethode durchziehen lassen). Empfehlung: Geheimtipp!
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Ossobuco

Ossobuco
Unser Odenwälder Osso Buco zeichnet sich aufgrund der vielen Bewegung in Weidehaltung durch eine schöne Marmorierung aus (es gibt hier leichte Rassenunterschiede). Durch ordentliche Zerlegung und Fleischreifung wird Ihr Osso Buco zu einem traditionell italienischen Schmorgericht. Das durchzogene Fleisch hat ein mildes Fleischaroma und wird sehr schön weich. Osso Buco heißt „Knochen mit Loch“ und kommt vom Bein des Rindes. Die geschmorten Beinscheiben werden gerne mit frisch gehackten Kräutern, der Gremolata, und Polenta mit viel Parmesan genossen. Empfehlung: Odenwälder Rind mit italienischem Temperament.

Patties für Burger

Premium-Patties für Burger 
Frisches Odenwälder Weide-Rindfleisch, grob gewolft, gewürzt nach unterschiedlichen Rezepturen. Mit seinem ausgewogenen Verhältnis aus fetteren und mageren Fleischanteilen ist dieser Patty ein saftiges, sattes Fleischerlebnis. Details zu den Rezepturen sind im Shop beschrieben. Die Patties wiegen ca. 180 g pro Stück. Da es sich um ein besonders temperaturempfindliches Produkt handelt, werden die Patties nach der Herstellung eingefroren und sind nach Erhalt sofort und durchgegart zu verzehren!
Empfehlung: Ehrlich & gut!

Porterhouse-Steak

Porterhouse – Steak
Das Dry Aged Porterhouse-Steak ist der große Bruder des T-Bone-Steaks. Es hat den typisch geformten Knochen, das Roastbeef auf der einen Seite und ein ordentlich großes Stück Filet auf der anderen. Der Knochen fördert das intensive Fleischaroma während dem Grillen. Es ist sehr gut zum Kurzbraten geeignet, aufgrund seiner Dicke sollte es aber dennoch vor- oder nachgegart werden. Unsere Porterhouse-Steaks stammen vom Weiderind. 
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Ribeye Steak

Ribeye Steak oder Tomahawk (inkl. Knochen)
Unser Odenwälder Ribeye zeichnet sich aufgrund der vielen Bewegung in Weidehaltung durch eine schöne Marmorierung aus (es gibt hier leichte Rassenunterschiede). Durch ordentliche Zerlegung und Fleischreifung wird Ihr Ribeye oder Tomahawk fein-kernig und vor allem saftig mit vollem Fleischaroma. Mit dem Knochen drangelassen wird es zu einem beeindruckenden “Männer" Steaktraum, dem Tomahawk. In der Tat sieht das Teil gefährlich lecker aus. Ein Ribeye oder Tomahawk ist ein Steak aus dem vorderen Rücken, auch der Hohen Rippe genannt. Es ist ein Steak-Klassiker, schön marmoriert mit der typischen Fetteinlagerung. Es ist sehr gut zum Grillen und Kurzbraten geeignet. Empfehlung: Typisches Steakhouse-Steak.
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildetund Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Ribs Shortloins

Ribs Shortloins
Der Name Short Ribs/Ribs Shortloin ist etwas irre führend und bezeichnet in diesem US-Cut das Teilstück aus dem sie kommen: Die Short-Plate. Es kommt also aus der Blattrippe/Flanke mit Knochen. Das Fleisch der Short Ribs liegt nicht nur zwischen den Knochen, wie bei den Backribs, sondern auch auf den Rippen. Die Short Ribs sind gut marmoriert und fettdurchwachsen was den intensiven Geschmack und die Zartheit extrem fördert. Wie bei allen Ribs ist hier auch das Slow & Low BBQ oder gleich das smoken die Zubereitungsart der Wahl, so bleiben die Ribs zart und vor allem saftig.

Roastbeef

Roastbeef
Das Rumpsteak, auch Roastbeef genannt, wird aus dem hinteren Rücken geschnitten. Der Steakklassiker besitzt einseitig einen Fettrand, der beim Braten/Grillen nicht entfernt werden sollte. Durch Einschneiden des Fettrands bis auf das Fleisch wird die unter dem Fettmantel befindliche Sehne durchtrennt. So wird ein mögliches Wölben beim Anbraten verhindert und ein gleichmäßiger Garprozess gewährleistet. Rumpsteaks eignen sich hervorragend zum Kurzbraten und Grillen oder als Roastbeef-Stück zum Braten. Empfehlung: Der Klassiker schlechthin!
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Rouladen

Roulade
Unser Odenwälder Rouladenfleisch zeichnet sich aufgrund der vielen Bewegung in Weidehaltung durch eine gleichmäßige Struktur und gutes Safthaltvermögen aus. Durch die sorgfältige Zerlegung und Fleischreifung ist Ihr Rouladenfleisch zart und mager mit feinem Fleischaroma. Die großflächigen Fleischscheiben werden aus der Rinderkeule geschnitten, der Oberschale oder Kugel/Nuß. Sie sind sehr gut für das Füllen geeignet, können aber auch zu Rindergeschnetzeltem weiterverarbeitet werden. Rouladenfleisch eignet sich zum Schmoren. Empfehlung: Lieblingsessen!

Rump Steak

Rump Steak
Das Rumpsteak, auch Roastbeef genannt, wird aus dem hinteren Rücken geschnitten. Der Steakklassiker besitzt einseitig einen Fettrand, der beim Braten/Grillen nicht entfernt werden sollte. Durch Einschneiden des Fettrands bis auf das Fleisch wird die unter dem Fettmantel befindliche Sehne durchtrennt. So wird ein mögliches Wölben beim Anbraten verhindert und ein gleichmäßiger Garprozess gewährleistet. Rumpsteaks eignen sich hervorragend zum Kurzbraten und Grillen oder als Roastbeef-Stück zum Braten.  Empfehlung: Der Klassiker schlechthin.
Empfehlung: Lieblingsessen!
Nach einer Reifezeit von 21 Tagen ist das Aroma voll ausgebildet und Ihr Fleisch hat den idealen Zeitpunkt für den Verzehr erreicht. Es ist intensiv im Geschmack und besonders zart, typisch für “dry aged".

Semmerrolle

Semmerrolle
Die Semerrolle stammt aus der Keule des Rindes und wird auch Schwanzrolle genannt. Das Fleisch ist mager und kaum marmoriert. Es ähnelt in seiner Form dem Filet und dem Falschen Filet aus der Schulter ist aber aufgrund seiner kräfigen Fasern nicht zum Kurzbraten geeignet. Der Muskel Semerrolle wurde im Weidegang stets stark beansprucht und hat von daher obwohl das Fleisch mager ist einen intensiven Fleischgeschmack. Als schmackhafer Schmorbraten oder Sauerbraten ist die Semerrolle hervorragend. Natürlich aus eigener Schlachtung.

Sirloin Steak

Sirloin Steak
Das Sirloin Steak, UK-Cut, sitzt am hinteren Ende des hohen Roastbeefs. Es ist ein großes Stück Fleisch mit sattem Aroma. Es eignet sich zum Kurzbraten, je nach Dicke mit weiterer Garzeit, und auch für Spieße.

Skirt Steak

Skirt Steak
Das Skirt-Steak entstammt dem Zwerchfell/Saumfleisch aus dem Bereich zwischen Bauch und Brust. Dieser Bereich wird beim Rind durch die viele Bewegung im Weidgang sehr beansprucht, dadurch ist dieses starke Muskelfleisch fest in seiner Struktur, recht grobfasrig aber ungemein geschmacksintensiv. Unser Skirt-Steak kommt vom Odenwälder Weiderind. Die Zerlegung und Fleischreifung durch Meisterhand bürgt für die hohe Qualität. Das Skirt wird auch Kronfleisch oder Saumfleisch genannt und neben dem Grillstück für Meerrettichfleisch, Suppenfleisch und Gulasch verwendet. Hinweis: Das Skirt-Steak wird gerne vor dem Grillen mariniert und im Ganzen gegrillt, anschließend quer zur Faser aufschneiden. Empfehlung: Spezial-Stück!

Spare Ribs

Spare Ribs

Spider Steak

Spider Steak
Das Odenwälder Spider Steak verdankt seinen Namen seiner auffälligen, an ein Spinnennetz erinnernde Marmorierung, wegen der Form wird es auch Fledermausstück genannt. Es ist ein unbeschreiblich saftiges Kurzbratstück – kurzfaserig und zart. Es liegt etwas versteckt auf dem Schlossknochen im Hinterschinken des Odenwälder Weiderindes und wird auch gerne als “Kachelstück des Rindes" bezeichnet. Die Zerlegung und Reifung durch Meisterhand bürgt für die hohe Qualität. 

Suppenfleisch

Suppenfleisch
Odenwälder Suppenfleisch gibt immer eine gute Supp´. Das Fleisch vom Odenwälder Weiderind ist durch die viele Bewegung gut marmoriert und das Suppenstück schön mit Fettrand verziert. “Damit nicht mehr Augen in die Suppe reinschauen als raus" sagt man hier im Odenwald. Es ist aber immer genug Fleisch am Stück um nach dem auskochen auch eine Fleischeinlage in die Suppe zu würfeln. Tipp: Das Fleisch unbedingt in kaltem Wasser aufsetzen, damit es seinen Geschmack gut an das Wasser abgeben kann. Und die Suppe am Anfang salzen. Zusätzlich können eins-zwei Markknochen der Suppe noch mehr “Kraft" geben.

T-Bone Steak

T-Bone Steak
Das Dry Aged T-Bone-Steak ist ein echter Steakklassiker. Es besteht aus dem Roastbeef und einem kleinen Stück Filet welche durch den T-förmigen Knochen getrennt werden. Der Knochen fördert das rustikale  Fleischaroma während des Grillens. Es ist sehr gut zum Kurzbraten geeignet, aufgrund seiner Dicke sollte es aber dennoch vor- oder nachgegart werden.

Tafelspitz Steak

Tafelspitz Steak

Tenderloin-Filet Steak

Tenderloin-Filet
Das Tenderloin-Steak bzw. Filet-Steak gilt als zartestes und wertvollstes Teilstück vom ganzen Rind. Es ist mager, kurzfaserig und stammt aus dem Hinterviertel des Rindes. Es entsteht richtig gute Fleischqualität. Das Tenderloin Filet-Steak ist ein perfektes Kurzbratstück für Pfanne und Grill. 

Tritip Steak

Tritip Steak
Das TriTip Steak ist sehr kurzfaserig und fein marmoriert, wunderbar zart und geschmacksintensiv. Gut gereift eignet es sich sehr gut zum Kurzbraten. Auf dem Grill erlebt das auch unter Bürgermeisterstück oder Pastorenstück bekannte Schmor-/Koch-/Bratenstück aus der Keule ein echtes Revival. 

Zungenstück

Zungenstück
Das Zungenstück kennt man auch als Nackensteak vom Rind oder Chuck Roast. Es ist gut durchwachsen, besitzt mürbe Fleischfasern und ist dadurch intensiv im Geschmack. Im Ganzen perfekt für einen saftigen Braten geeignet, geschnitten für herzhafte Grillspieße und Steaks.